Index

Kalender

Weblinks

Impressum

  Willkommen Gast [LogIn] - 162 Gäste und 0 Mitglieder Online - Dienstag, 26.03.2019 14:05

Suchen: 

   Erweiterte Suche 

Startseite 

News 

Wir über uns 

Einsätze 

Feuerwache 

Fahrzeuge 

Abteilungen 

Technik 

Atemschutzgeräte  

Bekleidung  

Funk  

Gefahrgutpumpen  

Gerätesatz Absturzsicherung  

Hydraulische Rettungsgeräte  

Hebe-/Dichtkissen  

Messgeräte  

Rollgliss  

Sägen und Trennschleifer  

Schläuche  

Schaum  

Sprungrettungsgeräte  

Tauchpumpen  

Tragbare Leitern  

Überdrucklüfter  

Wärmebildkamera  

Wasserführende Armaturen  

Aus- und Fortbildung 

Jugendfeuerwehr 

Tipps 

Downloads 

Presseberichte 

Kontakt 

Verein 

Webcam 


 • LogIn

Benutzername:

Kennwort:

Auto-LogIn


- Kennwort vergessen?


Funk


Moderne Kommunikationstechnik ist zu einer unverzichtbaren Ausstattung bei den Feuerwehren geworden. Hierbei sind Zuverlässigkeit und einfache Bedienung der Geräte sowie eine deutliche Abwicklung des Funkgesprächs sehr wichtig. Ebenfalls wird über Funk auch die Alarmierung der Feuerwehren realisiert. Im Gegensatz zu früher werden die Feuerwehren heutzutage für den Main-Tauber-Kreis von einer zentralen Stelle aus alarmiert. Die zuständige Alarmierungsstelle ist die Leitstelle Main-Tauber mit dem Sitz in Bad Mergentheim.
Alle Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), zu denen die Feuerwehr, Polizei, THW und auch der Rettungsdienst gehören, verwenden einheitliche Funkgeräte. Dabei wird zwischen 2m und 4m Band-Funkgeräten unterschieden, 2m sowie 4m stehen dabei für die Wellenlänge. Die Funkgeräte zur Verbindung zwischen den Fahrzeugen arbeiten im 4m Band, im Gegensatz zu den Funkgeräten für den Einsatzstellenfunk, welche im 2m Band betrieben werden. Durch Relaisstellen (Verstärkerstationen) besteht im 4m Band die Möglichkeit sich im ganzen Main-Tauber-Kreis zu verständigen.
Hier sind einige Beispiele von Funkgeräten der Feuerwehr Wertheim zu sehn:

4m Funkgerät im LF 16/12

Verschiedene 2m Handsprechfunkgeräte, das Erste von links verfügt über eine Helmsprechgarnitur, das Dritte über eine abgesetzte Bedieneinheit mit Lautsprecher und Mikrofon

Durch die Einführung von FMS entstand die Möglichkeit den Funkverkehr zu entlasten. Mit Hilfe des FMS werden taktische Kurzinfos zwischen den Fahrzeugen und der Leitstelle sowie umgekehrt übermittelt. Meldungen die immer gleich sind können hiermit mittels Knopfdruck übertragen werden, ohne dass man ein langes Gespräch führen muss. Mittels eines Commander 5, welcher als Mikrophon benutzt wird, werden die FMS Statusmeldungen versendet


Commander 5 auf dem Armaturenbrett des LF 16/12

Zur Alarmierung der Einsatzkräfte wird im Main-Tauber-Kreis das gleiche Funksystem verwendet wie zur Sprachübertragung. Um die Sirenen wie auch die Meldeempfänger auszulösen werden sogenannte 5-Ton-Folgen, auch Schleifen genannt, verwendet. Eine 5-Ton-Folge ist eine fünfstellige Codierung ähnlich einer Rufnummer. Welche Möglichkeiten der Alarmierung der Feuerwehr Wertheim zur Verfügung stehen ist hier genauer beschrieben.

 


 • News

Pressebericht Hauptversammlung 2019

Wertheimer Adventskalender Türchen 7

Pressebericht Truppmann und Sprechfunker Lehrgang 2018

Ehrenkommanant Karl Schreck verstorben

Gefahrgutübung Bahn

Pressebericht Hauptversammlung 2018

Jahrbuch 2017

Pressebericht Truppmann und Sprechfunker Lehrgang 2017


 • Soziale Netze
Feuerwehr Wertheim auf Facebook:


Google+:


created by oliver goebel
This web site was made with a free PHP portal system (1.0).