Index

Kalender

Weblinks

Impressum

  Willkommen Gast [LogIn] - 16 Gäste und 0 Mitglieder Online - Montag, 20.05.2019 07:36

Suchen: 

   Erweiterte Suche 

Startseite 

News 

Wir über uns 

Einsätze 

Feuerwache 

Fahrzeuge 

Abteilungen 

Technik 

Atemschutzgeräte  

Bekleidung  

Funk  

Gefahrgutpumpen  

Gerätesatz Absturzsicherung  

Hydraulische Rettungsgeräte  

Hebe-/Dichtkissen  

Messgeräte  

Rollgliss  

Sägen und Trennschleifer  

Schläuche  

Schaum  

Sprungrettungsgeräte  

Tauchpumpen  

Tragbare Leitern  

Überdrucklüfter  

Wärmebildkamera  

Wasserführende Armaturen  

Aus- und Fortbildung 

Jugendfeuerwehr 

Tipps 

Downloads 

Presseberichte 

Kontakt 

Verein 

Webcam 


 • LogIn

Benutzername:

Kennwort:

Auto-LogIn


- Kennwort vergessen?


MessgerÀte


Die Feuerwehr Wertheim  verfĂŒgt vor allem aufgrund des Gefahrgutzuges ĂŒber diverse MessgerĂ€te. Eines der wichtigsten ist das Ex-Ox WarngerĂ€t, welches misst, ob sich ein explosionsfĂ€higes Gemisch (Ex) gebildet hat bzw. ob nicht genĂŒgend Sauerstoff vorhanden ist um sich ohne AtemschutzgerĂ€t in dem Bereich aufzuhalten (Ox). Tritt einer dieser FĂ€lle ein, warnt das GerĂ€t akustisch, optisch und durch Vibrieren. Dieses GerĂ€t wird immer mitgefĂŒhrt, wenn sich EinsatzkrĂ€fte in KanĂ€le begeben oder die CSA Trupps im Gefahrguteinsatz vorgehen, um den Eigenschutz sicherzustellen. Desweiteren besteht die Möglichkeit, einen Ansaugschlauch sowie eine Pumpe auf das GerĂ€t zu bauen, wodurch ermöglicht wird, Messungen innerhalb eines BehĂ€lters durchzufĂŒhren, in welchen man den Schlauch einfĂŒhrt.
Ex-Ox WarngerÀt

Eine weitere wichtige Möglichkeit zum Messen von Gasen stellen PrĂŒfröhrchen dar. Dies sind kleine Röhrchen durch die mit einer Handpumpe „Luft“ gesaugt wird. Ist in der „Luft“ der Stoff vorhanden, welches das PrĂŒfröhrchen messen kann, verfĂ€rbt sich dieses und zeigt die Dosierung in einer Skala an. Durch ein breites Spektrum dieser Röhrchen ist es möglich, die meisten Stoffe, welche in einem Gefahrguteinsatz vorkommen können, zu messen. Wird ein Stoff an der angenommenen Austrittsstelle gemessen (Positivnachweis), wird der gleiche Test an der Absperrgrenze durchgefĂŒhrt (Negativnachweis), um sicherzustellen, dass außerhalb der Absperrung keine Gefahr droht.

Ein PrĂŒfröhrchen in der zugehörigen Handpumpe

Eine weitere Messung die durchgefĂŒhrt werden kann, ist die des pH-Werts. HierfĂŒr steht Indikatorpapier sowie ein pH-Wert MessgerĂ€t bereit.

 


 • News

Pressebericht TruppfĂŒhrerlehrgang 2019

Pressebericht Hauptversammlung 2019

Wertheimer Adventskalender Türchen 7

Pressebericht Truppmann und Sprechfunker Lehrgang 2018

Ehrenkommanant Karl Schreck verstorben

Gefahrgutübung Bahn

Pressebericht Hauptversammlung 2018

Jahrbuch 2017


 • Soziale Netze
Feuerwehr Wertheim auf Facebook:


Google+:


created by oliver goebel
This web site was made with a free PHP portal system (1.0).