Index

Kalender

Weblinks

Impressum

  Willkommen Gast [LogIn] - 143 Gäste und 0 Mitglieder Online - Dienstag, 26.03.2019 13:57

Suchen: 

   Erweiterte Suche 

Startseite 

News 

Wir über uns 

Einsätze 

Feuerwache 

Fahrzeuge 

Abteilungen 

Technik 

Atemschutzgeräte  

Bekleidung  

Funk  

Gefahrgutpumpen  

Gerätesatz Absturzsicherung  

Hydraulische Rettungsgeräte  

Hebe-/Dichtkissen  

Messgeräte  

Rollgliss  

Sägen und Trennschleifer  

Schläuche  

Schaum  

Sprungrettungsgeräte  

Tauchpumpen  

Tragbare Leitern  

Überdrucklüfter  

Wärmebildkamera  

Wasserführende Armaturen  

Aus- und Fortbildung 

Jugendfeuerwehr 

Tipps 

Downloads 

Presseberichte 

Kontakt 

Verein 

Webcam 


 • LogIn

Benutzername:

Kennwort:

Auto-LogIn


- Kennwort vergessen?


Bekleidung


Die Einsatzkleidung eines Feuerwehrangehörigen variiert je nach Einsatzart und zu bewältigender Aufgabe. Generell besteht die persönliche Schutzausrüstung eines Feuerwehrangehörigen mindestens aus einem Helm mit Nackenschutz, Handschuhen, Stiefeln mit Stahlkappen sowie einer Einsatzhose und einer Einsatzjacke. Zusätzlich tragen bestimmte Funktionsträger eine Weste, die ihre aktuelle Funktion wie zum Beispiel die des Zugführers kenntlich macht.
Die Kleidung für Brandeinsätze ist besonders gut gegen Wärme isoliert und verfügt an den Knien über Polsterungen. Für den Atemschutzeinsatz kommen neben dem Atemschutzgerät zusätzlich ein Feuerwehrhaltegurt und eine Flammschutzhaube zur Ausrüstung hinzu.

Einsatzkleidung für den Innenangriff

Einsatzjacke für Brandeinsätze kombiniert mit der Zugführerweste

Bei technischen Hilfeleistungen kann prinzipiell die gleiche Kleidung getragen werden, es kann jedoch auch eine leichtere Einsatzkleidung getragen werden. Dies hat vor allem den Vorteil, dass die Einsatzkräfte nicht unnötig durch die schlechtere Wärmeableitung belastet werden. Desweiteren ist die leichte Schutzkleidung billiger und so bei Beschädigungen kostengünstiger zu ersetzen. Um das Gesicht und insbesondere die Augen zu schützen, wird am Helm ein Klappvisier angebracht, welches z.B. bei Arbeiten an verunfallten PKWs heruntergeklappt werden kann. Beim Führen einer Motorkettensäge wird der Helm gegen einen Helm mit Gehörschutz ersetzt und zusätzlich eine Schnittschutzhose angelegt.

Einsatzkleidung für technische Hilfeleistungen

Einsatzkleidung für das Führen einer Kettensäge

Sind gefährliche Stoffe und Güter bei einem Einsatz beteiligt und es besteht die Gefahr, dass diese auslaufen/austreten, reicht die oben beschriebene Schutzkleidung nicht aus. Sie wird je nach betroffenem Stoff durch eine Spritzschutzkleidung oder einen Chemikalienschutzanzug (CSA) ergänzt. Der CSA ist komplett luftdicht, dementsprechend muss immer ein Pressluftatmer darunter getragen werden, wohingegen die Spritzschutzkleidung auch mit einem Atemanschluss mit aufgeschraubtem Filter kombiniert werden kann.

Spritzschutzkleidung mit Pressluftatmer

Chemikalienschutzanzug

Für offizielle Anlässe steht den Feuerwehrangehörigen zusätzlich eine Ausgehuniform zur Verfügung. Diese besteht aus einer Schirmmütze, einem Hemd/einer Bluse, einer Krawatte sowie einer Dienstjacke und einer Diensthose bzw. für Feuerwehrfrauen wahlweise auch einem Rock.

 


 • News

Pressebericht Hauptversammlung 2019

Wertheimer Adventskalender Türchen 7

Pressebericht Truppmann und Sprechfunker Lehrgang 2018

Ehrenkommanant Karl Schreck verstorben

Gefahrgutübung Bahn

Pressebericht Hauptversammlung 2018

Jahrbuch 2017

Pressebericht Truppmann und Sprechfunker Lehrgang 2017


 • Soziale Netze
Feuerwehr Wertheim auf Facebook:


Google+:


created by oliver goebel
This web site was made with a free PHP portal system (1.0).