Index

Kalender

Weblinks

Impressum

  Willkommen Gast [LogIn] - 28 Gäste und 0 Mitglieder Online - Freitag, 19.04.2019 12:16

Suchen: 

   Erweiterte Suche 

Startseite 

News 

Wir über uns 

Einsätze 

Feuerwache 

Fahrzeuge 

Abteilungen 

Technik 

Aus- und Fortbildung 

Jugendfeuerwehr 

Tipps 

Downloads 

Presseberichte 

Kontakt 

Verein 

Webcam 


 • LogIn

Benutzername:

Kennwort:

Auto-LogIn


- Kennwort vergessen?


Ehrungensabend 2014


In einer kleinen Feierstunde wurden am Donnerstag 19 Feuerwehrangehörige aus der Großen Kreisstadt Wertheim in der Aula „Alte Steige“ für ihren langjährigen aktiven Dienst in der Einsatzabteilung der Feuerwehr ausgezeichnet. Kurt Stollberger aus der Abteilung Dertingen erhielt für langjährige Verdienste und Aktivitäten in seiner Abteilung das Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes in Bronze. Nach der Eröffnung durch den Kreisspielmannszug der Feuerwehren unter der Leitung von  Michael Kronhofmann dankte Stadtbrandmeister Ludwig Lermann der Jugendfeuerwehr Wertheim-Stadt für die Organisation der Veranstaltung. Da in diesem Jahr kein Feuerwehrfest mit Kommersabend stattfand, habe man sich für diese Form der Ehrung entschieden, so Lermann. Dies sei ein schöner Rahmen für eine Ehrung, fuhr Lermann in seiner Begrüßung fort. Oberbürgermeister Stefan Mikulicz lobte zu Beginn seiner Ansprache den Kreisspielmannszug, der ein Aushängeschild für die Feuerwehren sei. Er betonte, dass ein solcher Ehrungsabend keine Selbstverständlichkeit sei, und auch die Ehefrauen und Partner spielen hierbei eine wichtige Rolle, müssen sie doch oftmals Verzicht üben. Und durch ihre langjährige Tätigkeit in der Feuerwehr haben die Geehrten auch eine Vorbildfunktion für die Jugend. Er dankte nochmals den Abteilungen für ihren Einsatz, die Bürger in Wertheim fühlen sich sicher, so der OB weiter. Auch Verwaltung und Politik stehen hinter der Feuerwehr, was auch der Neubau der Feuerwache zeige. Er dankte nochmals für „jahrzehntelange Sicherheit“, und dies nicht nur bei Bränden, sondern bei allen Arten von Notlagen. Bevor es nun die Ehrungen anstanden bedankte sich Lermann beim Kreisfeuerwehrverband (KFV) für die Bereitstellung von Werbematerial, um die Nachwuchswerbung voran zu treiben. Er erinnerte dabei auch an die Unterstützung durch den KFV beim Messeumzug, wo das Maskottchen „Eddi“ der Jugendfeuerwehr im Marschblock der Feuerwehr mit marschierte. Dies nahm später der Oberbürgermeister zum Anlass, auch den Kreisspielmannszug zum nächsten Messeumzug einzuladen.

Vor der Auszeichnung der verdienten Feuerwehrkameraden wies Kreisbrandmeister Alfred Wirsching nochmals darauf hin, dass eine Verwaltungsvorschrift einen entsprechenden Rahmen vorschreibe, dieser sei hier in der Aula auch entsprechend gegeben. Stellvertretend für alle zu Ehrenden las er die von Innenminister Reinhold Gall unterzeichnete Urkunde vor und verlieh dann das Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25-jährigen aktiven Dienst in der Feuerwehr an Jörg Schwab und Thomas Schwab (Abteilung Wertheim-Stadt), Markus Dürr und Stefan Englert (Dietenhan), Helmut Ballweg und Klaus Ballweg (Dörlesberg), Frank Knödel (Kembach) und Rene Roth (Mondfeld). Das goldene Ehrenzeichen für 40 Jahre erhielten Manfred Friedrich (Bettingen), Willibald Goldschmidt und Alois Höferth (Dörlesberg), Gerhard Arnold (Höhefeld), Richard Hörner (Kembach), Walter Diehm (Reicholzheim), Helmut Heid, Fritz Klein und Karl-Heinz Wolpert (Sachsenhausen), Harald Heß (Nassig) sowie Reinhold Dosch (Sonderriet).

Bevor Hans-Peter Achatz, Vorsitzender des KFV, Kurt Stollberger abschließend mit dem Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes in Bronze auszeichnete, dankte er dem Kreisspielmannszug, der in dieser Formation seinen allerersten Auftritt zu solch einem Anlass hatte. Er führte nochmals vor Augen, dass die Feuerwehren neben der Polizei die Garanten für Sicherheit seien, und dies rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Und dies ehrenamtlich, schließlich seien 98 % der Feuerwehren in Baden-Württemberg freiwillige Feuerwehren. Die Gemeinschaft lebe zwar vom Ehrenamt, jedoch sei dieses Ehrenamt nicht mit anderen vergleichbar, da sich die Feuerwehrangehörigen immer wieder in gefährliche Situationen begeben müssen. Er ließ dann den Werdegang Kurt Stollbergers in der Abteilung Dertingen nochmals Revue passieren und dankte ihm nochmals für die geleistete Arbeit im Dienst der Feuerwehr.


Das Bild zeigt die Geehrten (40 Jahre) zusammen mit OB Mikulicz, Stadtbrandmeister Lermann (links), KBM Wirsching (rechts) und KFV Vorsitzendem Achatz (5. von links)

 


 • News

Pressebericht Hauptversammlung 2019

Wertheimer Adventskalender Türchen 7

Pressebericht Truppmann und Sprechfunker Lehrgang 2018

Ehrenkommanant Karl Schreck verstorben

Gefahrgutübung Bahn

Pressebericht Hauptversammlung 2018

Jahrbuch 2017

Pressebericht Truppmann und Sprechfunker Lehrgang 2017


 • Soziale Netze
Feuerwehr Wertheim auf Facebook:


Google+:


created by oliver goebel
This web site was made with a free PHP portal system (1.0).